One business.

Ganz früh verschlafen, die Träume an einer Leine, am Terminal
noch kurz ein Morgenschiß, eine schnelle Zigarette.
Boarding in ein parfümiertes Flugzeug.

Schnelles Pissen in Heathrow vor dem
Showdown am Taxistand. Glück gehabt
und kein Stau, pünktlich im conference room.

Global Training, my name is Andreas, verbrauchte Luft,
Kaffee aus Pappbechern,  Beamer wirft unlesbare
Spreadsheets an die Wand.

One Business auf jeder Powerpoint, cost reduction immer
das Credo,  open-endend growth das Ziel,
nie darf der share price sinken.

Gemeinsames Mittagessen, auswendig gelernte Floskeln,
never visited Germany yet. Noch eine hastige Zigarette
und ein Lächeln für die Empfangsdame. One team.

Abends zurück zum Flughafen, schnell etwas
Luxusshopping, Geschenke wichtiger als  Sex.
War ein wunderschöner Tag, Schatz!

Zurück, mit leeren Augen,
in der S-Bahn durch die erschöpfte Nacht,
gegenüber eine alte Flaschensammlerin.

Möchte ich mit ihr tauschen, manchmal,
keine beschissenen Flughäfen nur mehr im
Transit, kein gehetzter Sklave der Algorithmen mehr.

Die letzten Meter zu Fuß durch die kalte grelle Nacht,
hoppelnde Kaninchen bei der Donnersberger Brücke,
eine erste Zigarette zu Hause. Servus Minga.

Schnell zwei Whiskey, ins Bett, schnell noch mal Mail
und Twitter checken, endlich unruhiger Schlaf. Wieder
kurze Nacht, denn Maschinen schlafen nicht.

Dann und wann aufgeschreckt, schweißgebadet im Bett,
Pupillen wie ein Bullauge: Wann haben wir damit begonnen,
auf diesem schmalen Grat zu wandern?

Teil des Projektes *.txt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s